.

Google App Engine (Java) als Web-Hoster für statische Seiten


Überblick

Neben Webanwendungen ist es auch möglich die Google App Engine als klassischen Webhoster zu verwenden.

Folgende Dinge müssen dabei beachtet werden, wenn das ganze kostenlos sein soll:
  • Verfügbarer Speicherplatz: 150 MB laut Wikipedia
  • Maximale Dateigröße: 10 MB (sonst schlägt der Upload fehl)
  • Zugriffszeiten (Ping): 45 ms (Vergleich: thobach.de bei domainfactory hat 56 ms)
  • ab 25. Mai wird der Traffic von 10 GB auf 1 GB reduziert

Performance der Google App Engine bei statischen Inhalten (Performance Tests)


Performance auf thobach.de (gehostet bei domainfactory)

Auch bei größeren Dateien gibt es kaum Probleme. Ein 8,4 MB großes Bild benötigte über Google 9,9 s (581ms Latenzzeit) und über domainfactory 9,4 s (145ms Latenzzeit). Allein die Latenzzeiten sind hier bei Google vier mal höher als bei domainfactory.

Die Performance scheint also in keinem Fall schlecht zu sein und für das Hosting gut geeignet.

Hinweis: Alle Messungen wurden über eine 8000er DSL-Leitung (Anbieter: Alice) vorgenommen.


Wie bekomme ich nun meine statische Webseite in die Google App Engine?

  1. Google App Engine Account erstellen und die Java Funktion freischalten lassen.
  2. Eclipse installieren und die Google Plugins integrieren.
  3. Über das Google App Engine Dashboard eine neue Anwendung anlegen (die Seite wird dann unter http://application-id.appspot.com/ verfügbar sein, wobei die "application-id" frei zu wählen ist).
  4. "Web Application Project" in Eclipse erstellen.
  5. Alle benötigten statischen Dateien im Order "war" ablegen.
  6. Projekt in die Google App Engine "deployen" (rechte Maustaste auf das Projekt, Google -> Deploy to App Engine) - hier muss beim ersten Upload noch die "application-id" eingegeben werden - und Ergebnis unter http://application-id.appspot.com/ anschauen.
Damit das ganze auch noch unter der eigenen Domain funktioniert, muss man sich für Google Apps registieren und die entsprechenden DNS-Einträge auf die Google App Engine umbiegen. Ich selbst habe Google Apps in der Standard-Version und kann somit kostenlos Google Mail, Google Docs, Google App Engine etc. mit meiner Domain nutzen. So kann ich auf meine Anwendung in der Google Cloud sowohl über http://cocktailberater2.appspot.com als auch über http://cocktailberater2.thobach.de zugreifen.

Tags: java, app engine, web-hoster, tutorial, statisch, anleitung, hosting, google, web


Kommentare

comments powered by Disqus